Offener Kreis

Bildrechte: beim Autor

 

 

Wegen des Lockdowns auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

 

 

 

Dr. Julia Röthinger: Nur über den Zweifel kommt man zum Glauben.

Zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt

Donnerstag, 21. Januar um 19.30 Uhr im Großen Gemeindesaal

 

Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Januar 1921 bei Bern als Sohn eines Pfarrers geboren. Dürrenmatts Verhältnis zum Glauben war Zeit seines Lebens ein Schwieriges. So war es gerade der "Sprung in den Glauben" der Dürrenmatt dazu brachte, sein Philosophie-Studium abzubrechen und Dramatiker zu werden. Eine Entscheidung, die sich als richtig erweisen sollte. Dürrenmatt wurde zu einem der meistgespielten Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Auch heute sind seine Stücke aktuell. Zum Glauben gehörte für ihn der Zweifel: "Es gibt Augenblicke, da ich zu glauben vermag, und es gibt Augenblicke, da ich zweifeln muss", schrieb er. Der Vortrag wirft einen Blick auf das Pfarrhaus, in dem Dürrenmatt aufwuchs und schwenkt von dort weiter auf seinen Lebensweg und seine zeichnerischen Darstellungen eines "Ringens und den Glauben"