Offener Kreis

Bildrechte: beim Autor
Daniel Ernst, Musikwissenschaftler, Musiktheoretiker, Musikvermittler präsentiert uns eine "Offenbachiade"
 
Jacques Offenbach zum 200. Todestag
Vortrag mit Musikbeispielen
 
Donnerstag, 11. Juli um 19:30 Uhr
 
Wie kein anderer steht Jacques Offenbach für die französische Operette. Eine unverkennbare musikalische Leichtigkeit und satirische Seitenhiebe verleihen seinen Werken ein reizvolles Spannungsverhältnis, das die eingängigen Melodien mit pikanter Schärfe würzt. Diese Zutaten führen unweigerlich in die Pariser High Society des 10. Jahrhunderts, die Offenbach bejubelte, obwohl - oder vielleicht gerade weil - er ihr unverhohlen den Spiegel vorhielt. Daher wirft der Vortrag Schlaglichter auf das Paris der damaligen Zeit und stellt - vielleicht unerwartete - Bezüge zu visuellen, politischen sowie historischen und aktuellen Kontexten her. Aber auch aufführungspraktische Belange kommen nicht zu kurz, denn bei aller Lockerheit, die dem Kölner Kantorensohn nachgesagt wird, gilt er noch heute als Schrecken der Tenöre. Das Resultat: ein buntes Potpourri zu Ehren des "Mozarts der Champs-Elysees".