Offener Kreis

Kain und AbelSoll ich meines Bruders Hüter sein?"
Interreligiöses Gespräch zu Kain und Abel
Mittwoch, 6. November, 19 Uhr im Vortragssaal des Schlossmuseums
Beim interreligiösen Dialog geht es meistens um das große Ganze. Um die Gottesfrage, und die Stellung zu anderen Religionen. Bei unserem interreligiösen Gesprächsabend wollen wir an einer ganz anderen Stelle ansetzen, ganz unten gewissermaßen: Bei einer einzelnen Erzählung, die in allen Heiligen Schriften eine Rolle spielt.
Theologische Expert*innen aus Judentum, Christentum und Islam (Steven Langnas, Florian Bracker, Gönül Yerli) beugen sich gemeinsam über die Erzählung von Kain und Abel, dem ersten Brüderpaar. Wo sind die Unterschiede zwischen den Fassungen dieser Erzählung in Tanach, Alten Testament und Koran? Wie greifen die religiösen Traditionen darauf zurück? Was können wir voneinander lernen?
Wenn im Detail das Verständnis füreinander wächst, ist ein kleiner Schritt auf dem großen Weg der interreligiösen Verständigung zurückgelegt.