Kirche während Corona

                                                                                                      
 
Bildrechte: beim Autor
 Inkontakt Der podcast der Christuskirche Murnau - Andachten, Gedanken, Impulse für den Glauben.
 

 

 
 
 

 

 

 

 

 

Bildrechte: beim Autor

 

Zum Lesen, Hören, Sehen Eine - natürlich subjektive - Auswahl an Angeboten mit Substanz und Tiefgang 

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hygieneschutzkonzept (Stand 30.11.2021)

 

Dieses Konzept wurde vom Kirchenvorstand in Übereinstimmung mit den geltenden öffentlich-rechtlichen und kirchlichen Regelungen (12. BayIfSMV, Update 37 der ELKB) beschlossen und wird für Kontrollen der örtlichen Gesundheitsbehörden bereit gehalten.

 

Dabei gilt 

 

1. Grundsätzliches

In Kirchen und Sälen gilt durchwegs die Pflicht zum Tragen einer ffp2 Maske (Maskenpflicht).  

Unter freiem Himmel besteht Maskenpflicht nur in den Eingangs- und Begegnungsbereichen von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Wir empfehlen dennoch eine Maske zu tragen.

Von der Maskenpflicht sind befreit: 

Kinder bis zum sechsten Geburtstag; 

Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, solange dies vor Ort sofort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachgewiesen werden kann, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben zum Grund der Befreiung enthalten muss. 

Die Kirchengemeinde behält sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die das Tragen einer Maske ablehnen, der Veranstaltung zu verweisen. 

Auf regelmäßiges Lüften ist zu achten (s.u.). Handdesinfektion wird zur Verfügung gestellt, ist aber nicht verpflichtend. Nach der Veranstaltung sind die benutzen Objekte mit einem Flächendesinfektionsmittel zu reinigen bzw. es ist Sorge zu tragen, dass sie ausreichend lange nicht von anderen berührt werden.

2.     Für Gottesdienste 

 

In der Christuskirche sind, solange die Abstandsregeln gelten (einschließlich geimpfter und genesener Personen), maximal 50 Personen möglich - (Plätze sind mit Klebebändchen markiert, Kissen können bei Bedarf am Eingang genommen werden. Sie werden nach dem Gottesdienst unter die Treppen der östlichen Empore gelegt).

Bei Gottesdiensten, die voraussichtlich die 50 Personengrenze übersteigen gilt zusätzlich die 3G oder sogar die 2G Regel. Dies ist auf der Homepage veröffentlicht.

In der Pauluskirche sind 25 Personen inklusive Gottesdienstteam zulässig. Ein Mindestabstand von 2 Metern vom Liturgen zur Gemeinde ist einzuhalten. 

 

In den katholischen Kirchen, in denen wir zu Gast sind, müssen sich die Gottesdienstleitenden über die Hygieneschutzkonzepte informieren und sicherstellen, dass diese zusammen mit dem Team eingehalten und umgesetzt werden.  

Wird das Abendmahl gefeiert (derzeit nur CK oder Open Air), sind die Elemente während der Einsetzung bedeckt. Die Austeilenden kommen an den Platz. Sie desinfizieren sich ausführlich die Hände und tragen Einweghandschuhe. Die Elemente werden so bereitgestellt, dass keine Ansteckung über sie erfolgen kann. Am Eingang wird abgefragt, wer mit Wein oder Saft am Abendmahl teilnehmen will. Die Maske wird nur in dem Moment des Abendmahlempfanges abgenommen

Für alle am Gottesdienst Mitwirkenden gilt die Regel genesen, geimpft und getestet (2G+). Es gilt durchwegs die ffp2 Maskenpflicht. Außerdem ist am Ambo eine Plexiglastrennwand befestigt.

 

 

3.     Für nicht-gottesdienstliche Gemeindeveranstaltungen 

Gemeindeleben

Es gelten die grundlegenden Regelungen, siehe oben, wie allgemeine Verhaltensempfehlungen, Maskenpflicht auch am Platz (außer des Referenten oder der Referentin während des Vortrages. 2 Meter Abstand ist hier aber einzuhalten)und die 2G-Regel 

1.     Proben des Kirchenchores sind derzeit ausgesetzt. Gezielte Proben (z.B. des liturgischen Chores sind unter 2G+ Maßnahmen möglich.

2.     Konfiarbeit wird in Innenräumen unter 2G Regeln abgehalten. Ist dies nicht gewährleistet, findet sie online oder im Freien statt.

Schüler gelten dabei (durch die Schultests) als getestet.

 

 

4.     Vermietung

Die Vermietung von Gemeinderäumen für private Veranstaltungen ist weiterhin möglich. Es bestehen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und Nichtgenesene (§ 3).  Auf den Verkehrswegen gilt das bestehende Hygieneschutzkonzept. In den vermieteten Räumlichkeiten ist der Mieter für die Einhaltung der jeweils geltenden Regelungen verantwortlich.

 

Dieses Konzept liegt in Papierform in den Vorräumen zur Kirche und zu den Gemeindesälen frei zugänglich auf. Es ist auch online zugänglich.

 

Murnau, 

Andreas Fach, Pfarrer