Kunstnacht 2018 in der Christuskirche in Murnau

Glasharmonika
 
Dieses Musikinstrument ist bei uns in der Christuskirche in der Kunstnacht 2018 zu Gast. Mit ihm einer der bekanntesten lebenden Virtuosen, Bruno Kliegl. Dazu kommt an diesem Abend Christian Jungwirth, seit 1995 Pressesprecher, mit seiner markanten Stimme im Bayerischen Rundfunk zu hören, häufig auch als Synchronsprecher, immer wieder bei Auftritten in Murnau und der Region zu erleben. Er liest aus Die englischen Schwestern, einem Roman von Wolfgang Schlüter. In ihm wird von der Erfindung der Glasharmonika erzählt und allem, was sie nach sich zog. Ein verschlungener, vielstimmiger Roman, verspielt, subtil, reich an Anspielungen und Bezügen, auch er ein Kunststück wie das Instrument der Glasharmonika, das in ihm auftritt. Zu einem vollwertigen Instrument entwickelt hat die Glasharmonika der Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Staatsmann Benjamin Franklin, nachdem er in einem Wirtshaus in Irland einem Musiker begegnet war, der auf geriebenen Gläsern Musik erzeugte. Mozart erlebte in Wien ein Konzert mit der Glasharmonika, war davon so begeistert, dass er ein Quintett für sie schrieb.
Immer gewaltigerer Orchesterklang, immer expressivere solistische Virtuosität verdrängten die Kammermusik und damit auch das für sie typische Instrument. Carl Orff war es und dann Richard Strauss, die seine Klangfarbe wiederentdeckten, in Opern einsetzten.
In fünf Blöcken zu zwanzig Minuten zwischen 19 und 21, jeweils zur vollen und zur halben Stunde beginnend, sind Bruno Kliegel und Christian Jungwirth zu hören und zu erleben.
Es lohnt sich, die Christuskirche zu besuchen, nicht nur zur Kunstnacht am 2. Oktober.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind natürlich willkommen.